· 

Die 7 wichtigsten Gründe für Projektmanagement

 

Unternehmen sehen sich heute mit permanentem Innovations- und Konkurrenzdruck, sowie ständigem Wandel, konfrontiert. Um sich diesen Herausforderungen zu stellen, müssen sie in der Lage sein, schnell auf Veränderungen zu reagieren. Dies gelingt am Besten mit einer projektorientierten Unternehmenskultur. Welche Argumente sprechen darüber hinaus für Projektmanagement? 

 

1.   Reduzierung des Projektaufwandes

 

2.   Schnellere Durchlaufzeiten & Gewinnsteigerung

 

3.   Transparenz

 

4.   Klare Zuständigkeiten & Verbindlichkeit

 

5.   Steigerung der Termintreue

 

6.   Frühwarnsystem

 

7.   Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

 

 

1. Reduzierung des Projektaufwandes

 

Mit der Implementierung von Projektmanagement werden systematische Vorgehensweisen und fest definierte Prozesse im Unternehmen verankert. So können Überarbeitungsschleifen, Doppelarbeiten und Abstimmungsaufwand reduziert oder sogar vollständig eliminiert werden. Projektmanagement reduziert also den Gesamtaufwand von Projekten. Selbst, wenn im ersten Schritt der Aufwand für das PM steigt, sollte dieser in Kauf genommen werden, um den Gesamtaufwand aller Projekte zu senken.

 

2. Schnellere Durchlaufzeiten & Gewinnsteigerung

 

Geringerer Aufwand für die Abwicklung von Projekten schafft gleichzeitig freie Kapazitäten. Als Folge können mehr Projekte in der gleichen Zeit abgewickelt werden, denn geschicktes Multi-Projektmanagement sorgt für schnellere Durchlaufzeiten. Werden mehr Projekte bei gleichbleibenden Mitteln und Ressourcen durchgeführt, trägt dies direkt zur Gewinnsteigerung bei.

 

3. Transparenz

 

Konsequentes Projektmanagement schafft vor allem eines: Transparenz. Dies gilt sowohl intern als auch extern. Alle Beteiligten können sich jederzeit schnell und einfach einen Überblick zum aktuellen Stand des Projektes verschaffen. Durch professionelles Projektmanagement werden der Projektverlauf, die Zuständigkeiten und etwaige Verzögerungen des Endtermins, sowie die Gründe dafür, transparent dokumentiert. Mit dieser Informationsgrundlage steht erfolgreichen Projektmeetings mit allen denkbaren Stake- und Shareholdern nichts mehr im Weg. Darüber hinaus sorgt professionelles Projektmanagement auch für transparente Projektziele. Im PM werden Ziele anhand von Faktoren wie Qualität, Zeit und Kosten festgelegt und auf diese Weise messbar gemacht.

 

4. Klare Zuständigkeiten & Verbindlichkeit

 

Projektmanagement trägt zur Reduzierung von Konflikten wie beispielsweise Macht- und Positionskämpfen bei: Zu Beginn eines jeden Projektes werden die einzelnen Rollen im Projektteam klar definiert. Auch die Zuweisung von Aufgaben spielt eine große Rolle. Im Idealfall wird eine Aufgabe immer von genau einer Ressource bearbeitet. So kann sich keiner hinter den Kollegen stecken, die „das schon machen werden“, sondern jeder Projektmitarbeiter ist verbindlich für seine Aufgaben verantwortlich. Jeder weiß, wer wann was zu tun hat- auch auf diese Weise werden Doppelarbeiten eliminiert.

 

5. Steigerung der Termintreue

 

Projektmanagement gibt Ihnen zahlreiche Werkzeuge zur besseren Planung oder dem besseren Steuern, Monitoring und Auswerten an die Hand, um von Projekt zu Projekt die Termintreue zu erhöhen (z.B. Phasen-Meilenstein-Planung, Ressourcenplanung, Meilenstein- und Kostentrendanalyse usw.). Unternehmen, die etwa für die pünktliche Lieferung bzw. Herstellung von Produkten – also den Abschluss von Projekten – bekannt sind, werden eher beauftragt als die „unpünktliche“ Konkurrenz und können so auch einen höheren Preis ansetzen. Die daraus folgende Preis- und Umsatzsteigerung kann direkt auf die Verbesserung der Termintreue zurückgeführt werden. Das Gleiche gilt für die Finanzierungskosten: mit termingerechten Projektabschlüssen werden auch Zinsen gespart. Jeder Projektmitarbeiter ist verbindlich für seine Aufgaben verantwortlich. Jeder weiß, wer wann was zu tun hat – auch auf diese Weise werden Doppelarbeiten vermieden.

 

6. Frühwarnsystem

 

Projektmanagement liefert eine Vielzahl an bewährten Methoden, die sich besonders zur Früherkennung von Engpässen und Risiken eignen: Projektumfeldanalyse, Stakeholder-Analyse, Risikoanalyse, kontinuierliches Projekt-Controlling, Meilensteintrendanalyse, Kostentrendanalyse usw. Mit Hilfe dieser Werkzeuge haben Projektmanager relevante Risikofaktoren immer im Blick und können rechtzeitig auf Probleme reagieren. So verfolgen sie beispielsweise mit einer einfachen Meilensteintrendanalyse die Entwicklung von zeitkritischen und wichtigen Ereignissen im Projekt und können bei Verzögerungen rechtzeitig Umplanen oder präventive Maßnahmen einleiten.

 

7. Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

 

Wettbewerbsfähige Organisationen sind heutzutage besonders gut darin, schnell auf Veränderungen zu reagieren und sich auf neue Situationen einzustellen. Strategisches Projektmanagement optimiert und unterstützt die Kernaufgaben zum Fortbestand von Unternehmen: den schnellen und kontinuierlichen Ausbau von Wettbewerbsvorteilen, sowie die permanente Verbesserung von Produkten, Prozessen, Dienstleistungen und Technologien.